kulturregion südwestfalen

Gruppen/ Institutionen

Ehemalige Klinik Weiß

Brauchtum / Heimatkultur

In der Herrenwiese 45
57271 Hilchenbach

E-Mail: touristinfo@hilchenbach.de
URL: www.hilchenbach.de

Die ehemalige Frauenklinik bzw. Privat-Entbindungsanstalt des Frauenarztes Dr. med. Oskar Weiß (1873-1952) wurde nach dem Bauantrag vom 27. April 1901 erbaut (genehmigt durch den Bezirksausschuss Arnsberg am 12. Juli 1901) und am 1. Februar 1902 eröffnet. Ausgestattet war die staatlich konzessionierte Frauenklinik mit allen denkbaren Bequemlichkeiten, wie elektrisches Licht, Zentraldampfheizung und Bäder. Geeignetes Warte- und Pflegepersonal entsprach den weitgehendsten Ansprüchen.

1901/1902 wurde die noch heute bestehende Einfriedigungsmauer errichtet. 1902 folgte ein Nebengebäude erbaut, welches Waschküche und Leichenkammer enthielt.

Für die wenigsten dürfte bekannt sein, dass u.a. auch Ada Nolde geb. Vilstrup (1879-1946), Ehefrau des bekannten Malers Emil Nolde (1867-1956), im Jahr 1906 in dieser Klinik weilte. Dr. med. Oskar Weiß wurde vom Ehepaar Nolde als passives Mitglied der 'Brücke' (1905 in Dresden gegründet) geworben und er hat selbst zwei Nolde-Gemälde von 1903 besessen und zwar 'Im Obstgarten' und 'Kleiner Rosengarten'. Emil Nolde muss selbst 1906 in Hilchenbach gewesen sein, da es einen Brief vom 26. Februar 1906 gibt, der an Nolde in Hilchenbach gerichtet wurde.

Der Betrieb der Frauenklinik wurde jedoch am 1. Juli 1910 eingestellt.

Das stattliche Gebäude erwarb der aus Essen stammende Prediger Theodor Dupree, der 1918/19 eine Zwangsversteigerung einleiten musste und die Villa am 20. März 1919 an den Ingenieur Feldmann aus Netphen verkaufte. 1938 sollte in der Klinik ein Müttererholungsheim eingerichtet werden – die Umsetzung blieb aber aus. In den folgenden Jahren wechselte die ehemalige Frauenklinik mehrmals den Eigentümer.

Der Sohn des Frauenarztes war der bekannte Ulf Weiß-Vogtmann (1900-1989), Flugpionier, Erfinder des Katapultschleudersitzes und bekannt mit Wernher von Braun (1912-1977) bzw. Rudolf Nebel (1894-1978), dem 'Vater der Raketenforschung'.
Reinhard Gämlich, Stadtarchivar Hilchenbach

Öffnungszeiten
Das Gebäude kann von außen besichtigt werden.
Karte lädt ...