kulturregion südwestfalen

Gruppen/ Institutionen

Ehemaliges Stellwerk des Bahnhofs Westig

Brauchtum / Heimatkultur

Hauptstraße
58675 Hemer


Der Bahnhof Westig liegt an der ehemaligen Strecke Iserlohn - Menden. Die schon 1864 fertiggestellte Linie Letmathe - Iserlohn war acht Jahre später über Hemer nach Menden hin verlängert worden und hatte um 1900 Anschluß an die neu errichtete Hönnetalstrecke gefunden. In dieser Zeit wurde aufgrund des zunehmenden Verkehrs der Neubau fast aller Bahnhöfe an der Strecke Iserlohn - Menden notwendig. Diese wurden im Landhausstil jener Zeit gebaut - einer Mischform der angestammten Schiefer-Fachwerk-Bauweise mit Jugendstil-Elementen, wie sie typisch für die Nebenbahnhöfe an den Bergstrecken der wilhelminischen Epoche war. Der Nestiger Bahnhof, der sich als einziger dieser Stationen unverändert erhalten hat, ist ein Fachwerkgebäude auf einem Bruchsteinsockel und weist verschiedengestaltige Dachformen auf. Er umfasst ein zweigeschossiges Hauptgebäude und eingeschossige Anbauten zu beiden Seiten. Der Bahnhof stellte im ehemaligen Straßendorf Westig nicht nur einen städtebaulichen Bezugspunkt dar, sondern war darüber hinaus eine lokalgeschichtlich wichtige Drehscheibe, weil hier die Umladung der Güter von Normalspurwagen auf Schmalspurbahnen erfolgte und damit die bereits seit dem hohen Mittelalter von hier ausgehende Erschließung des Ihmerter Tals industriell fortgesetzt wurde. 1989 wurde der Verkehr auf der Strecke lserlohn - Menden eingestellt und kurz darauf die Gleise abgebaut. Dem drohenden Abriss des Westiger Bahnhofs kam die Stadt Hemer dadurch zuvor, dass sie das Gebäude unter Denkmalschutz stellte. Der ehemalige Bahnhof wird heute von einem Getränkehandel genutzt. Nur Außenbesichtigung Baujahr 1912 Ansprechpartner: Herr Beilfuß
Karte lädt ...