kulturregion südwestfalen

Gruppen/ Institutionen

Kulturbüro der Stadt Iserlohn + Parktheater

Beratungen / Info

Theodor-Heuss-Ring 24
58636 Iserlohn

E-Mail: kulturbuero@iserlohn.de
URL: www.iserlohn.de

Einmalig vielfältig: Kulturbüro Iserlohn + Parktheater Iserlohn

Kultur in Iserlohn heißt wahrhaftig Vielfalt. Zahlreiche Veranstaltungsreihen, Feste und Festivals ziehen Besucher von nah und fern in die Waldstadt. Mit rund 150 Veranstaltungen in einer Spielzeit ist das Parktheater Iserlohn mit neuer Ton- und Lichttechnik und neuer Bestuhlung zu einem kulturellen Zentrum der Region geworden: Musical, Oper, Operette, klassische Konzerte, Kleinkunst, Revue, Comedy, Lesungen und Vorträge, Boulevardtheater, Kabarett, Ballett, Schauspiel und Crossover-Konzerten geben dem Parktheater Iserlohn sein
Gesicht - einmalig vielfältig und unverwechselbar.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem umfangreichen Kinder- und Jugendtheater-Programm, das aktuell, facettenreich und themenstark
über das gesamte Jahr angeboten wird. Theaterführungen, theaterpädagogisches Unterrichtsmaterial sowie Gespräche mit Schauspielern und Regisseuren vervollständigen das Angebot für Schulklassen. Die stetig steigenden Abonnentenzahlen (derzeit gut 4400 Abonnenten in 17 Reihen) belegen die Identifikation der Gäste mit dem Haus.

Doch es ist bei Weitem nicht „nur“ das hochkarätige Programm, das das Parktheater Iserlohn so besonders macht. Ein Zusammenspiel von vielen Mosaiksteinen auf höchstem Niveau machen die Besuche auf der Alexanderhöhe zu einem bereichernden, bewegenden und vor allem unvergesslichen Erlebnis. Die Gäste empfängt eine stilvolle, der Jahreszeit
entsprechende Dekoration – derzeit erstrahlt das gesamte Haus im Glanz von sechzig Edeltannen mit einem opulenten goldenen und silbernen Weihnachtsschmuck - sowie regelmäßig wechselnde Kunst-Ausstellungen. Fesselnde Einführungsveranstaltungen, exklusive Probenbesuche oder Sonderveranstaltungen für Mitglieder des Fördervereins, der Künstler-
Talk „Nah dran“ im Anschluss an die Boulevard-Vorstellungen, stimmungsvolles Kerzenlicht, ein hochwertiges gastronomisches Angebot, leise Einlassmusik, Parfum-Duft auf den Toiletten und überaus freundliches Personal im gesamten Theater stehen für ein stimmiges Gesamtkonzept, das Wohlfühlatmosphäre vermittelt. Selbstverständlich sind die Garderobe ebenso wie der große Parkplatz direkt vor der Tür kostenfrei.

Über die Programmgestaltung des Parktheaters hinaus zeichnet das Kulturbüro Iserlohn mit seinen sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für eine große Zahl von Sonderveranstaltungen verantwortlich. Dazu gehören Auftragsproduktionen wie „Rock meets Classic“, die mit drei fulminanten Auflagen mit der PeeWee-Bluesgang und den Lonesome Groovers (2006), Extrabreit (2008) und jüngst mit der Iserlohner Erfolgsband „Luxuslärm“ und dem Philharmonischen Orchester Hagen (Dezember 2009) Crossover-Erlebnisse der Extraklasse sind. Eigens geschriebene sinfonische Arrangements lassen die bekannten Songs der Bands in neuem Sound erklingen und überzeugen nicht nur Fans durch
ein neues musikalisches Miteinander, das perfekt harmoniert. Einen großen Fankreis hat auch die Eigenproduktion „St. Niklas war ein Seemann“, die maritime Stimmung aufkommen lässt und mit vielen Stargästen ein „Muss“ in der Adventszeit ist.

Auch die Reihe „Kultur und kulinarische Genüsse“, die an unterschiedlichen Orten (wie zum Beispiel einem Romantik-Restaurant, Forsthaus, Bauernhof, Theater) eine perfekte Symbiose zwischen einem exquisiten Fünf-Gang-Menü und einem kulturellunterhaltsamen-informativen Thema herstellt, erfreut sich größter Beliebtheit bei den Gästen aus der Region. Derzeit ist eine Neuauflage mit dem Mentalmagier Robert Marteau in Planung, kürzlich war NDR-Moderator und Schlagerkenner Lutz Ackermann zu Gast und plauderte in lockerer Runde über die Stars und Sternchen der Szene.

Seit 2007 findet zudem das Festival WortKlang unter Federführung des Kulturbüros statt. Die sehr unterschiedlichen Künstler - angefangen von Marianne Rosenberg über Milva, Marla Glen, Stefan Gwildis, Klaus Hoffmann, Herman van Veen, Tom Gaebel, Max Mutzke und das Musikkabarett-Duo Weber-Beckmann bis hin zu den Kinderliedermachern Tom Lehel, Detlev Jöcker und Volker Rosin – ziehen alljährlich das Publikum in ihren Bann und begeistern
mit einer beeindruckenden Akustik und tollen Live-Shows. Mit einer deutlich größeren Zuschauerkapazität präsentiert sich das Liedermacher-Festival WortKlang 2010 als offizieller Beitrag der Stadt Iserlohn ganz im Stil der großen Vorbilder als Open-air-Veranstaltung bei der Landesgartenschau in Hemer. Der einzigartige Charme der dortigen Parklandschaft unterstreicht das besondere Hörerlebnis und macht das Festival dank der faszinierenden Kulisse zu einem einmaligen Genuss. Das international angelegte Liedermacher-Festival
setzt auch im vierten Jahr das Ursprungskonzept fort, welches sich seit seiner Premiere 2007 jährlich durch ein hohes Entwicklungspotential auszeichnet hat. Am ersten Juni-Wochenende (voraussichtlich 3. bis 6. Juni 2010) präsentiert WortKlang internationale und nationale Künstlerinnen und Künstler unterschiedlichster Bereiche der vielfältigen Liedermacher-
Szene. Der veränderte Veranstaltungsort macht ein naturnahes Erfahren der Musik am Rande des Felsenmeeres möglich und unterstreicht noch viel mehr als bisher den Erlebnis-Charakter des Festivals.
Ein Sommer-Programm für Kinder im Iserlohner Floriansdorf unter dem Motto „Sommer in der Stadt“, das immer Sonntags Mittags um 11 Uhr stattfindet, sowie das Kulturfest in Oestrich und das Klang- und Lichterfest im Volksgarten Letmathe werden ebenfalls vom Kulturbüro Iserlohn veranstaltet. Viele Gäste aus der Region genießen die besondere Stimmung – natürlich umsonst und draußen.

Eine Anfang des Jahres von der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung mit Sitz in Gelsenkirchen durchgeführte Besucherumfrage bestätigt die Arbeit des Teams um Institutsleiter Johannes Josef Jostmann. Die Umfrage-Ergebnisse geben allen Grund, trotz der wirtschaftlich schwierigen Situation zufrieden zu sein: 98,3 % der Befragten bewerten das Parktheater-Programm als sehr gut oder gut und gaben dem Iserlohner Haus Bestnoten im Vergleich
Stadt Iserlohn zu anderen Theatern (93,6 %). Gleiches gilt für das Ambiente – 61 % der Gäste gab dafür ein glattes „Sehr gut“. Aber auch in Sachen Preis/Leistungsverhältnis und Freundlichkeit des Personals (jeweils 98,6 % sehr gut oder gut), Service der Abendkasse (97,9 % sehr gut oder gut), Vorverkauf und persönliche Betreuung (jeweils 96 % sehr gut oder gut) können sich die Ergebnisse sehen lassen. Ebenso belegt die Umfrage, wie groß das Einzugsgebiet des Parktheaters und wie gut damit sein Ruf in der Region ist. So kommen 47,1 % der BesucherInnen aus Iserlohn, dicht gefolgt von den Gästen (46,5 %), die bis zu 25 km Anfahrtsweg in Kauf nehmen. 6,4 % fahren sogar weiter als 25 km, um Vorstellungen zu besuchen.

Leiter: Johannes-Josef Jostmann

Tickets/Informationen:
Stadtinformation Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, 58644 Iserlohn, Tel: 02371/2171819
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi und Fr 10-17 Uhr; Do 10-18 Uhr; Sa 10-13 Uhr

Tickets-Online: www.parktheater-iserlohn.de
Theaterkasse im Parktheater Iserlohn: jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Presse-Kontakt:
Kulturbüro der Stadt Iserlohn, Patricia Benthien, Tel: 02371-2171911, E-Mail: kulturbuero@iserlohn.de
Karte lädt ...