kulturregion südwestfalen

Die Regionale Kulturpolitik

Infos zur Antragsstellung im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik NRW

Infos zur Antragsstellung im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik NRW | Author

Jeder Kulturschaffende und jede Kulturinstitution (Freier Kulturträger, einzelner Künstler, Privatperson, Verein, Kommune) hat die Möglichkeit, einen Antrag auf Förderung eines Kulturprojektes im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik zu stellen.

Projekte sind Maßnahmen, die der Verbesserung der kulturellen Strukturen und der Sicherung der kulturellen Grundversorgung durch Kooperation, Koordination, Qualifizierung, Vernetzung oder Arbeitsteilung in der Region dienen und dem kulturellen Profil der Region entspricht.

Im Rahmen einer Förderung müssen diese wesentlichen Merkmale erfüllt sein:


  • Kooperationspartner (mind. 3)
  • Überörtliches Engagement
  • Orientierung an den Leitmotiven der Kulturregion
  • Kulturspartenübergreifende Aktivität
  • Sicherung von Nachhaltigkeit
  • Ausgeglichener Finanzierungsplan
  • Überörtliche / überregionale Marketingmaßnahmen



Die Antragsstellung

a) Antragsfrist + Projektdatenblatt
Bis zum 30.09. muss beim Servicebüro der Kulturregion Südwestfalen ein Projektdatenblatt mit der Kurzbeschreibung und Finanzierung Ihrer Projektidee vorliegen. Über die eingereichten Projektskizzen wird im Kulturrat Südwestfalen beraten und Förderempfehlungen ausgesprochen.

Das Projektdatenblatt muss online ausgefüllt und eingereicht werden und ist hier zu finden: www.kultur.web.nrw.de/projektd...

Bis spätestens zum Einreichen des Projektdatenblattes sollte eine eingehende Projektberatung beim Servicebüro der Kulturregion Südwestfalen erfolgt sein.

b) Danach muss bis zum 30.11. der Antrag bei der Bezirksregierung Arnsberg vorliegen. Den Antrag erhalten Sie automatisch per Email, wenn das Gremium Ihr Projekt als förderwürdig eingestuft hat.

Der Antrag besteht aus:
a) dem Antrag mit Konzept
b) dem Finanzierungsplan.

> Eine Checkliste für die Entwicklung eines Projektkonzeptes sowie eine umfangreichende Beratung erhalten Sie beim Servicebüro.

> Die Projektdatenblätter und die Projektanträge finden Sie im Downloadbereich: www.kulturregion-swf.de/de_DE/...

Wichtige Links

Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW: www.mkw.nrw/kultur/kulturelle-...

Download von Formularen:
Bezirksregierung Arnsberg, Dez. 48
www.bezreg-arnsberg.nrw.de/the...



Allgemeine Zielsetzungen – die Regionale Kulturpolitik:
Ihre allgemeinen Zielsetzungen und die für sie typischen Arten von Projekten und Maßnahmen.


Typische Förderungen der Regionalen Kulturpolitik:

1.Projekte und Maßnahmen, die kulturelle Strukturen verbessern und kulturelle Grundversorgung durch Kooperation, Koordination, Vernetzung oder Arbeitsteilung in der Region sichern. Diese Versorgung umfasst das gesamte Spektrum von Theater, Orchester und Museum, über Bibliothek, Musikschule, Volkshochschule und freie Szene bis hin zu einzelnen Künstlern. Das Land stützt und festigt kulturelle Strukturen durch flankierende Maßnahmen, nicht durch Übernahme ausfallender kommunaler Mittel.

2.Projekte und Maßnahmen, die den regionalen Informationsaustausch verbessern und die Kommunikationssysteme vernetzen. Beispiele sind gemeinsame Werbung für Kultur, Hilfe beim Zugang zu Datennetzen oder Aufbau gemeinsamer Datenpools.

3.Projekte und Maßnahmen, die den Zugang zu Kulturereignissen und zu Kultureinrichtungen verbessern und ein auf die jeweilige Region bezogenes Kulturmarketing entwickeln – zum Beispiel durch abgestimmte Eintrittsberechtigungen und Öffnungszeiten.

4.Koordinierte und kooperative Kulturangebote, zum Beispiel Absprachen über Programme und Prioritäten oder aufeinander abgestimmte Veranstaltungen, in die die gesamte Region oder ein wesentlicher Teil einbezogen sind.

5.Kulturelle Qualifizierungsmaßnahmen, zum Beispiel Hilfen bei der Initiierung und Durchführung von Kulturformen, Gesprächskreisen oder Entwicklung von Vorhaben mit Modellcharakter.

6.Projekte, die neue Wege und Formen der Zusammenarbeit von Kultur und Wirtschaft in der Region aufzeigen.

7.Maßnahmen zur Erhaltung von Kulturgut in den Regionen, zum Beispiel Umnutzung denkmalgeschützter Bauten für kulturelle Zwecke, aber auch Herrichtung von historischen Parks oder Industriedenkmälern für kulturelle Nutzung.

8.Projekte, die Kultur mit anderen Bereichen wie Stadtentwicklung, Denkmalschutz, Wirtschaft, Tourismus, Sport, Jugendpflege, der städtischen und regionalen Entwicklungspolitik verbinden und damit die Lebensqualität erhöhen.

9.Die Entwicklung und Realisierung von "Highlights", die der Region Profil geben. Dabei sollen zum Beispiel Qualitäten und Fähigkeiten zu einem Großereignis gebündelt werden, mit dem sich die Region identifizieren kann.

10.Neuerrichtung von Kultureinrichtungen und der Aufbau von Kooperationsstrukturen mit Anschubfinanzierung, bei der zum Beispiel Personalkosten übernommen werden, wenn sie nur für eine kurze Anlaufzeit erforderlich sind.

zurück