kulturregion südwestfalen

Vera Schimetzek

Vera Schimetzek

Tanz | Theater | Tanzschaffende/r

Bornstr. 5
58300 Wetter (Ruhr)

privat: +49 2335 970560mobil: +49 151 21220918

E-Mail: schimetzek@web.de
URL: www.battuta-tap.de

Beschreibung

Steptänzerin, Steptanzlehrerin, Dipl.-Ing. Physikalische Technik

Ausbildung

  • Künstlerische Ausbildung: seit 1993 Steptanz (s.u.) 1974-1995 Klassisches Ballett (TS Steffens, Gevelsberg, Christa’s Workshop, Iserlohn) 1987-1996 Jazztanz (Christa’s Workshop, Iserlohn), 1996-1999 Musicaltanz (Claudia Lau, Theater Fletch Bizzel, Dortmund), 1995-2001 Gesang (Christiane Azeta, JKS Wanne-Eickel e.V. und Dr. Amy Antin, Musikschule Iserlohn) 1997-2001 afrikanisch Trommeln (Dirk Lorenz, Hagen) Auch Lehrende müssen „dranbleiben“, daher bilde ich mich im regelmäßigen Training bei Jutta Maas (Münster, zusammen mit Thomas Kolczewski bekannt als TAP5, Deutsche Meister und Weltmeister Steptanz 1999/2000) weiter und besuche Steptanzworkshops bei Pia Neises (Köln), Sebastian Weber (Leipzig), Thomas Marek (Hamburg), Brenda Bufalino (New York), Sam Weber (New York), Heather Cornell (New York), Josh Hilberman (Boston), Victor Cuno (Paris), u.v.a. Unterrichtstätigkeit: 1995-2000 in Christa’s Workshop Iserlohn seit 2000 selbständig und Zusammenarbeit mit VHS, und Werkhof Hagen-Hohenlimburg

Projekte

  • eigene Projekte: seit 1995 eigenes Ensemble, zuerst unter dem Namen ''On the Toes!'' jetzt ''battuta tap'', 1997: Kurzprogramm ''Take a rythm and make it dance'' (MFH Iserlohn), 1999: Abendprogramm ''A Journey'' (Rex-Theater Wuppertal), ab 2003: Kurzprogramme im Rahmen des Tag der offenen Tür im Parktheater Iserlohn, Diverse Kurzauftritte bei Präsentationen, Eröffnungsfeiern, etc. Teilnahme an Fremdprojekten: Mitglied der Formation Step'n'Wolf (11. Weltrang und Deutsche Vizemeister 1999/2000, 2001: TapXL (Cebit Hannover, Produktion: Sebastian Weber), 2002: SWM (Stadtwerke München, Produktion: Sebastian Weber), Spielzeit 2002/2003: Engagement als Gasttänzerin am Theater Dortmund (Csardasfürstin, Regie: Franz Winter)